Weihnachtsort Himmelpfort

Himmlisch schön – so muss die Landschaft rund um den staatlich anerkannten Erholungsort schon vor rund 700 Jahren auf die Zisterziensermönche gewirkt haben, die sich schließlich an der „Pforte des Himmels“ ansiedelten und ihre Klosteranlage auf der Landzunge zwischen vier Seen errichteten.

Eingebettet zwischen Fürstenberg/Havel und Lychen, mittendrin im Naturpark Uckermärkische Seen, gibt es Wasser, Wälder und Wiesen satt. Gleich vier Gewässer umrahmen den rund 500 Einwohner zählenden Ort und machen ihn damit zu einem paradiesischen Wasserrevier: Stolpsee, Sidowsee, Haussee und Moderfitzsee.

Dass in Himmelpfort der Weihnachtsmann wohnt, weiß inzwischen jedes Kind. Alle Jahre wieder in der vorweihnachtlichen Zeit quartiert sich der Rauschebart in seine Stube ein und heißt die Mädchen und Jungen mit ihren Wunschzetteln willkommen. Fleißige Engel beantworten gemeinsam mit dem Weihnachtsmann jedes Jahr abertausend Briefe, die aus aller Welt in der Weihnachtspostfiliale der Deutschen Post eintrudeln. An den Adventswochenenden ist auf dem Gelände des ehemaligen Klosters viel los, wenn die Weihnachtsmärkte ihre Türen öffnen.